Suche
Unternavigation
Ihr Klickweg: Losheim am See 
Inhaltsbereich

Pressemitteilung des Bürgermeisters zum Coronavirus vom 17.03.2020

17.03.2020

Corona-Prävention in der Gemeinde Losheim am See - Bürgermeister Helmut Harth wendet sich an Losheimerinnen und Losheimer

Angesichts der Ausbreitung des sogenannten Coronavirus (SARS-CoV-2) haben die Gesundheitsbehörden des Saarlandes und der Landkreise entsprechende Vorkehrungen getroffen. Stand heute gibt es in der Gemeinde Losheim am See noch keinen bestätigten Fall, dennoch bereitet sich die Gemeindeverwaltung in enger Abstimmung mit dem Landkreis und Nachbarkommunen darauf vor, weitere Präventionsmaßnahmen einzuleiten, um die Zahl der Neuinfektionen möglichst gering zu halten. In einem ersten Schritt wurden bereits am vergangenen Mittwoch alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern landesweit abgesagt. Wir als Gemeinde Losheim am See hatten darüber hinaus in der vergangenen Woche vorsorglich alle gemeindeeignen Veranstaltungen in geschlossenen Räumlichkeiten abgesagt – unter anderem auch die Veranstaltung „Frühlingserwachen“ am 21. März 2020 und den regionalen Genussmarkt „Cirque des Gourmets“ am 25. und 26. April 2020. Für beide Veranstaltungen sind Nachholtermine geplant.

 

Schließung aller Kindertageseinrichtungen und Schulen bis 24. April 2020

Wir bitten alle Eltern und Erziehungsberechtigten, vorrangig eine eigenorganisierte häusliche Betreuung sicherzustellen. Das Angebot der Notbetreuung kann nur für besondere Ausnahmefälle gelten und richtet sich an bestimmte Gruppen, die in der Daseinsfürsorge tätig sind z.B.: hauptberufliche Feuerwehr, Polizei, Strafvollzugsdienst, Rettungsdienst, medizinische Einrichtungen inklusive Apotheken, stationäre Betreuungseinrichtungen, ambulante und stationäre Pflegedienste, die Produktion und Versorgung von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs, kritische Infrastruktur sowie an berufstätige Alleinerziehende und andere, wenn keine anderweitige Betreuung möglich ist.

Hier muss der Bedarf nachvollziehbar begründet sein. Eine Aufnahme kann nur im Rahmen der freien Platzkapazitäten erfolgen.

An allen saarländischen Kindertageseinrichtungen und allgemein bildenden Schulen (inklusive Ganztagsbetreuung) wird ab Montag, den 16. März 2020, grundsätzlich eine Notbetreuung organisiert. Die Bedarfe werden über eine Abfrage bei den Erziehungsberechtigten ermittelt. Die Notbetreuung beginnt ab Dienstag, den 17. März, und ist durch ein antragsbasiertes Verfahren geregelt. An den Einrichtungen, für die eine Quarantäne vom Gesundheitsamt angeordnet wurde, kann für den jeweils festgelegten Quarantänezeitraum keine Notbetreuung vorgehalten werden. Eine Betreuung von Kindern mit erhöhtem Risiko (u.a. mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten) ist nicht möglich.

Das Antragsformular sowie eine Vorlage für eine Bescheinigung vom Arbeitgeber finden Sie unter: www.losheim.de

 

Erreichbarkeit öffentlicher Einrichtungen

Zu Präventionszwecken sind  das Bürgerdienstleitungszentrum/ Rathaus sowie  die Tourist-Info und der Wertstoffhof am Stausee ab 17. März bis vorerst 26. April für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen jedoch selbstverständlich weiterhin telefonisch und schriftlich für Ihre Anliegen zur Verfügung. In dringlichen Angelegenheiten (Sterbefall, Anmeldung im Einwohnermeldeamt o.ä.) können Kundentermine telefonisch unter der Telefonnummer 06872 609-0 vereinbart werden.

Allgemeinverfügung der Gemeinde Losheim am See

Basierend auf der Allgemeinverfügung der Gemeinde Losheim am See vom 16.03.2020 sind alle öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumlichkeiten oder private Veranstaltungen, die in Räumlichkeiten im Besitz der Gemeinde Losheim am See stattfinden, oder sonstige risikobehafteten Veranstaltungen, anlässlich der Eindämmung der Atemwegserkrankung durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2 offiziell untersagt. Die betreffende Allgemeinverfügung ist in Gänze auf der Internetseite der Gemeinde nachzulesen. Darüber hinaus hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie ebenfalls am 16.03.2020 eine Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und Vollzug des Ladenöffnungsgesetzes (LÖG SL) für das ganze Saarland erlassen, die weitgreifende Regelungen für die Eindämmung des Coronavirus hinsichtlich Veranstaltungsverboten und Betriebsuntersagungen enthält. Einen Auszug können Sie auf den Folgeseiten nachlesen sowie die vollständige Allgemeinverfügung auf unserer Internetseite einsehen.

Corona, Covid-19, SARA-CoV-2 und Co.

Coronavirus: Coronaviren sind eine Virusfamilie, zu der auch das derzeit weltweit grassierende Virus Sars-CoV-2 gehört. Da es anfangs keinen Namen trug, sprach man in den ersten Wochen vom "neuartigen Coronavirus".

Sars-CoV-2: Die WHO gab dem neuartigen Coronavirus den Namen "Sars-CoV-2" ('Severe Acute Respiratory Syndrome'-Coronavirus-2). Mit der Bezeichnung ist das Virus gemeint, das Symptome verursachen kann, aber nicht muss.

Covid-19: Die durch Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegskrankheit wurde "Covid-19" (Coronavirus-Disease-2019) genannt. Covid-19-Patienten sind dementsprechend Menschen, die das Virus Sars-CoV-2 in sich tragen und Symptome zeigen.

 

Richtig informiert und beraten in Zeiten von Corona

Derzeit kursieren im Internet und in den Sozialen Medien viele falsche oder widersprüchliche Informationen und Spekulationen. Renommierte Virologen beklagen eine regelrechte „Infodemie“, die weite Teile der Bevölkerung zusehends verunsichert. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat zur Information der Bevölkerung eine Themenseite eingerichtet. Diese bietet Kontakte, Links und Downloads zum Thema SARS-CoV-2 und Covid-19 und informiert zur aktuellen Entwicklung im Saarland.

Der Landkreis Merzig-Wadern veröffentlicht zudem folgende Handlungsempfehlungen: Wer befürchtet, mit dem neuen Coronavirus infiziert zu sein, wird dringend gebeten, zunächst telefonisch mit dem behandelnden Arzt (Hausarzt) Kontakt aufzunehmen, um den Verdacht und das weitere Vorgehen in einem Telefongespräch abzuklären. Außerhalb der Sprechzeiten des Hausarztes ist der kassenärztliche Notdienst unter der Rufnummer 116 117 erreichbar. Nur bei schwerwiegenden Krankheitssymptomen ist der Rettungsdienst 112, unter Angabe der Verdachtsdiagnose zu rufen. Auf keinen Fall sollten von den Betroffenen direkt Arztpraxen oder Notfallaufnahmen von Krankenhäusern aufgesucht werden. Hierdurch soll eine mögliche Übertragung auf weitere Personen vermieden werden. Als Verdachtspersonen gelten Personen mit Atemwegssymptomen, die in den letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einem Covid-19-Erkrankten hatten. Zu den Risikogebieten zählen aktuell u.a. Italien, Iran, China, Südkorea sowie Teile Österreichs und Frankreich. Ansonsten sollten Rückkehrer aus Risikogebieten nach Möglichkeit für zwei Wochen zu Hause bleiben und unnötige Kontakte zu Mitmenschen, insbesondere Veranstaltungen, ÖPNV etc. meiden.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat eine Telefon-Hotline für Fragen zum Corona-Virus eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger können sich werktags zwischen 9 und 15 Uhr unter der Telefonnummer (0681) 501-4422 melden. Fragen können auch per E-Mail an die Adresse lagezentrum(at)soziales.saarland.de gerichtet werden.

Weitere Informationen stehen außerdem über die Internetseite www.corona.saarland.de oder über die Webseite des Robert-Koch-Instituts zum Corona-Virus zur Verfügung. Das Robert Koch-Institut bietet außerdem unter www.rki.de eine Spezialseite an, auf der die Risikobewertung der Covid-19-Krankheit permanent aktualisiert wird. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat einen weitreichenden Frage-Antwort-Katalog zum neuartigen Coronavirus erstellt. Dieser ist online unter www.bzga.de verfügbar und informiert Bürgerinnen und Bürger über alle Aspekte von SARS-CoV-2 und Covid-19.

Um die Auswirkungen auf die saarländische Wirtschaft einzudämmen und Soforthilfen anzubieten, hat die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zudem einen 10-Punkte-Plan vorgestellt. Dazu zählen Informations- und Beratungsangebote für Unternehmen ebenso wie schnell verfügbare Liquiditätshilfen und Bürgschaften für Unternehmen mit kurzfristigen corona-bedingten Schwierigkeiten. Auf https://www.saarland.de/254042.htm wird der Maßnahmenkatalog vorgestellt und ein Notrufportal „Wirtschaft Covid-19“ eingerichtet, das täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer (0681) 501-4433 oder per E-Mail corona(at)wirtschaft.saarland.de erreichbar ist.

Ein abschließendes Wort

Der Ausbruch des Coronavirus, der sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt, stellt nicht nur unsere Gemeinde, sondern auch ganz Deutschland und letztlich die Weltgemeinschaft vor vollkommen neue Herausforderungen. Nach wie vor besteht kein Anlass zu Panik und wir als Gemeinde Losheim am See sind in ständigem Austausch mit dem Landkreis, unseren Nachbarkommunen und den zuständigen Behörden, um eine weitere Ausbereitung und den Anstieg der Neuinfektionen nach Kräften einzudämmen. Doch auch jeder Einzelne ist in dieser schwierigen Situation gefragt. Deshalb appelliere ich an Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in den kommenden Tagen und Wochen nur an absolut notwendigen Zusammenkünften teilzunehmen. Berücksichtigen Sie die bereits vielerorts kommunizierten grundlegenden Hygienevorkehrungen und beschränken Sie Ihre Sozialkontakte auf einen engen Kreis. Verhalten Sie sich bitte auch in Ihrem Kauf- und Konsumverhalten normal. Es geht nicht darum, angesichts der aktuellen Infektionszahlen in Hysterie zu verfallen, doch wir nehmen die gesundheitliche Krise ernst und treten mit Konsequenz den aktuellen Entwicklungen entgegen. Die Absage von Veranstaltungen und die Schließung von Kitas, Schulen und öffentlichen Einrichtungen bilden einen Teil dieser Präventionsstrategie.

Wir möchten zudem ein Zeichen als Solidargesellschaft setzen und durch unsere vorbeugenden Maßnahmen jene Menschen vor einem erhöhten Infektionsrisiko schützen, die aufgrund von Vorerkrankungen oder anderen körperlichen Voraussetzungen zu einer besonders gefährdeten Gruppe zählen.

 

Regelmäßig aktualisierte Informationen, Anträge und Verfügungen finden Sie auf unserer Internetseite www.losheim.de.

 

Bleiben Sie gesund und versuchen Sie aus dieser für uns alle ungewohnten Situation das Beste zu machen. Empathie und Rücksichtnahme im Umgang mit unseren Mitmenschen sind der richtige Weg, um die gesellschaftlichen Herausforderungen in der momentanen Ausnahmesituation zu bewältigen.

 

Ihr Helmut Harth


Rechter Inhaltsbereich
Gemeinde Losheim am See © 2014