Ihr Klickweg: Losheim am See > Veranstaltungen > Top-Events 
Inhaltsbereich

@AndreasHornoff



Rockaway Beach Open Air

31.08.2018

im Eventgelände am Stausee

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr waren sich alle
Beteiligten einig: das ROCKAWAY BEACH OPEN AIR darf keine einmalige Sache sein. Und so bringt Popp Concerts auch in diesem Jahr wieder ausgewählte Acts aus dem Indie-, Post Punk- und Punkrock-Bereich zu einem außergewöhnlichen musikalischen Spätsommerabend am Losheimer Stausee zusammen.
Dabei kann sich das Line-Up ebenso sehen lassen wie die wunderbare Location. Klar ist: es wird in diesem Jahr noch einmal ordentlich nachgelegt. Dafür spricht alleine, dass für 2018 mit einer zweiten Bühne geplant wird, um den Abend am See noch stimmiger und abwechslungsreicher zu gestalten.

LINE-UP:
KETTCAR + ADAM ANGST + FJØRT + THE BABOON SHOW + TIM VANTOL + GURR +
LYGO + FORTUNA EHRENFELD + BELGRAD + MATCHES + DIE SCHANDE VON + U.V.M.
SHORT FACTS:
Termin: Rockaway Beach Open Air
Freitag, 31.08.2018, Strandbad, Losheim am See
Uhrzeiten: Einlass: 15:00 Uhr | Beginn: 16:00 Uhr
Vorverkauf: www.poppconcerts.de, www.kartenvorverkauf-trier.de
Ticket-Hotline 0651 99 411 88 und an allen bekannten VVK-Stellen
VVK-Preis: ab 40,75 € inkl. Gebühren

ÜBER DIE BANDS:
KETTCAR
Oft merkt man nicht, dass etwas fehlt. Dass da eine Leere ist, eine diffuse Unzufriedenheit, die man gar nicht richtig festmachen kann. Man merkt nicht, dass etwas fehlt - bis es dann da ist. Genauso ist es mit der neuen KETTCAR-Platte "Ich vs. Wir". 2013 kündigte die Band eine Pause an, Marcus Wiebusch machte sich an seine Soloplatte.
Wie lange KETTCAR auf Eis gelegt würden? Vielleicht sogar für immer? Das war damals nicht klar, und es gab nicht wenige, die das leise Ende einer großen Band gekommen sahen. Doch fünf Jahre später sind KETTCAR wieder da. Und zwar so richtig! Kein Herantasten, kein sachtes Klopfen, kein bescheidenes Wir-würden-dann-auch-mal-wieder... Nein, KETTCAR kommen mit Pauken und Trompeten und Fäusten und Megafonen und mit elf in Songs gegossenen Ausrufezeichen. Und hauen, als ob es nichts Leichteres gäbe, ein Album raus, wie man es hierzulande lange, sehr lange, vielleicht sogar noch nie gehört hat. Ein Album, das
Position bezieht in einer Zeit der Konturlosigkeit. Das sich Haltung gönnt, wo Kuscheln, Kungeln und übertriebenes Verständnis vorherrscht. Das macht, packt und angreift, wo die meisten sich doch nur wohlfühlen und arrangieren wollen.

ADAM ANGST
ADAM ANGST haben sich bundesweit längst einen Namen gemacht. Die Band besteht aus
ehemaligen und aktiven Mitgliedern von FRAU POTZ, FJØRT, WATERDOWN und
MONOPEOPLE und lebt ebenso von ihrem abwechslungsreichen Sound wie von den bissigen
Texten und der unverwechselbaren Stimme des charismatischen Frontmannes Felix
Schönfuss. Darüber hinaus ist ADAM ANGST als herausragende Liveband bekannt.

FJØRT
Stichwort herausragende Livebands: zu den besten Bands, die dieses Kriterium erfüllen, gehören ohne Übertreibung die Schweden von THE BABOON SHOW. Irgendwo zwischen klassischem Punkrock, Garage und Powerpop hat die Band einen Sound geschaffen, der nach kurzer Zeit selbst den eingefleischtesten Musikmuffel zum Tanzen bringt. Dafür sorgen die
hymnischen Songs ebenso wie die unvergleichliche Energie, die von der absoluten
Ausnahmesängerin Cecilia Boström ausgeht. Kein Wunder das Band europaweit Konzerte spielt und auch regelmäßig zu Festivals nach Kuba eingeladen wird. Am 16.02. ist das neue Album der Band „Radio Rebelde“ auf dem saarländischen Label Kidnap Music erschienen.

THE BABOON SHOW

The Baboon Show kommen aus Schweden und wurden vor gut zehn Jahren gegründet. Schnell erspielten sie sich in ihrer Heimat eine treue Fanbasis. Insbesondere ihre überragenden Live-Shows trugen schnell dazu bei, aus dem Punkrock-Geheimtipp einen der meistgehypten Acts des Landes zu machen. Und spätestens seit den Alben „People’s Republic Of The Baboon Show Formerly Known As Sweden“ (2013), „Damnation“ (2014) und „The World Is Bigger Than You“ (2016) und natürlich den dazu gehörenden, ausführlichen
Touren, konnte das Quartett auch bei uns beachtliche Erfolge feiern. Sängerin Cecilia Boström ist eine fantastische Frontfrau, für die der Begriff Rockröhre neu definiert werden muss, Bassistin Frida Ståhl und Drummer Niclas Svensson sorgen für ein mehr als solides Rhythmus-Fundament, während Gitarrist Håkan Sörle in seinem harten Spiel Metal-Elemente genauso einbaut wie Garage-Anklänge oder schwere Powerchord-Riffs. Inzwischen sind The Baboon Show längst kein Geheimtipp mehr und haben sich in den vergangenen Jahren durch ihre unfassbar guten Liveauftritte, egal ob als Headliner oder als
Gast bei den Donots, Pascow oder den Toten Hosen, einen beachtlichen Bekanntheitsgrad Rebelde“ erscheinen, aus dem bereits jetzt die Vorab-Single „Same Old Story“ veröffentlicht wurde, ein Track ganz in der Band-Tradition. Es gibt klaren Punkrock – dieses Mal mit Irish-Folk- Einsprengseln – und Lyrics in guter, solidarischer, sozialistischer Faust-hoch-Tradition: Egal, was passiert, wie lange sie uns unterdrücken wollen, egal wie dreckig es uns geht, wir leisten
weiter Widerstand. Am 7. April präsentieren The Baboon Show im Rahmen ihrer „Radio Rebelde Tour“ ihre neuen Stücke bei einem ihrer famosen Konzerte im Hamburger Uebel &
Gefährlich.

TIM VANTOL (SOLO)
„Ich bin ein einfacher Mann“, sagt Tim Vantol. Woran er das festmacht? „Ich bin weder der beste Musiker, noch der beste Songwriter auf der Welt. Es gibt Millionen Leute, die besser Gitarre spielen oder ihre Stimme kontrollieren können als ich. Aber darum geht es nicht. Es ist wie mit abstrakten Gemälden. Da sagen die Leute gerne: Das hätte ich auch gekonnt. Tja, aber sie haben es nicht gemacht!“
Diese Einstellung trifft haargenau auf alles zu, wofür Tim Vantol steht – und das ist alles andere als abstrakt. Der Rock-Troubadour aus Amsterdam begeistert sein stetig wachsendes Publikum schon seit Jahren mit der Art von Musik, die dazu einlädt, Platz auf dem Sozius zu nehmen, den Sturzhelm ins Gebüsch zu werfen und sich mal wieder so richtig lebendig zu fühlen. Seine Songs sind voll von „roads“ und „homes“ und allem, was dazwischen liegt und die Reise so aufregend macht. Wer sich dabei an etwas festhalten möchte, kann das gut an Vantols Stimme tun, denn die ist ein stabiles, vertrauenswürdiges Exemplar und klingt in etwa
so, wie es sich anfühlt, nach einem Bad in einem kühlen Bergsee von einem
sonnengewärmten Handtuch abgetrocknet zu werden.

GURR
Seit der Veröffentlichung ihres gefeierten Debütalbums 'In My Head' im Jahr 2016 haben die Berliner Mittzwanzigerinnen und besten Freundinnen Laura Lee und Andreya Casablanca die Welt im Sturm erobert. Mit ihrer wilden "In Your Face"-Rock'n'Roll-Liveshow begeisterten Gurr schon beim Eurosonic, SXSW oder The Great Escape und spielten ausverkaufte Konzerte im UK und Deutschland sowie auf Festivals wie Dot2Dot, Latitude und Dockville.

LYGO
Eine Hand auf der Schulter und ein Flattern im Bauch. LYGO kommen aus Bonn, haben mit ihrem Debütalbum “Sturzflug” (2015) und der darauffolgenden “Misere” EP (2016) über Kidnap Music erstes Aufsehen erregt. Im letzten Jahr ging es nach über 100 Konzerten und Support- Shows auf erste eigene “Winter überstanden”-Tour gefolgt von einem ausgiebigen
Festivalsommer. LYGO zeigen eine krachende Show mit deutschen Texten, reduziert auf das Wesentliche.

FORTUNA EHRENFELD

Das Signing des Hamburger Kultlabels Grand Hotel Van Cleef konnte zuletzt im Vorprogramm von Kettcar in der Saarbrücker Garage vollends überzeugen. Das Trio um den Multiinstrumentalisten Martin Bechler hat im letzten Jahr mit „Hey Sexy“ eines der eindrucksvollsten und anspruchsvollsten Pop-Alben für Erwachsene abgeliefert und zählt nicht umsonst Ausnahmekünstler wie Olli Schulz, Gisbert zu Knyphausen oder Marcus Wiebusch zu seinen Fans.

BELGRAD
Diese haben zwar im letzten Jahr gerade mal ihr erstes Album veröffentlicht – dafür sorgte das selbstbetitelte Debüt der Herren mit seinem ebenso düsteren wie außergewöhnlichen Post Punk für mehr als nur Achtungserfolge. Eigentlich kein Wunder, schließlich sind die Mitglieder der Band allesamt alte Hasen und waren bereits bei illustren Kombos wie TORPEDO MOSKAU, SLIME oder KOMMANDO SONNE-NMLICH aktiv.

MATCHES
MATCHES aus der Karl-Marx-Stadt Trier sind neu und angeschaltet für die extragroße Punkund Rock`n`Roll-Nummer. Mit kompakten Songs, die den Schweiß von der Clubdecke tropfen lassen, die nach vorne gehen und nicht nach Pausen fragen. Kein Schwarz oder Weiß, Heiß oder Kalt, sondern immer nur an. Analoger Durchhalte-Modus im digitalen Hier und Jetzt.
Kratzige Distortion- Streicheleinheiten für die Rockechse im Stammhirn. Schneller,
kompromissloser Fuzz-Punk, aber irgendwie auch Garage und Grunge mit catchy Refrains oben drauf.


Rechter Inhaltsbereich
Gemeinde Losheim am See © 2014