Ihr Klickweg: Losheim am See > Gemeinde > Gemeindeportrait 
Inhaltsbereich

Gemeindeportrait

Durch die Gebiets- und Verwaltungsreform von 1974 ist aus den zwölf früher selbständigen Gemeinden Bachem, Bergen, Britten, Hausbach, Losheim, Mitlosheim, Niederlosheim, Rimlingen, Rissenthal, Scheiden, Wahlen und Waldhölzbach die heutige Gemeinde mit einer Gesamtfläche von 96,78 qkm entstanden. 

Ortsteile - Infrastruktur

Die verkehrsgünstige Lage sowie die ausgezeichneten Rahmenbedingungen haben Losheim zu einem Wirtschaftszentrum mit einer ausgeprägten Dichte an Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben und einer überdurchschnittlich hohen Kaufkraftbindungsquote werden lassen. Durch ein gutes Angebot an Gewerbeflächen sowie die landschaftliche Schönheit, die attraktiven Kultur- und Freizeitangebote bietet die Gemeinden ansiedlungswilligen Unternehmen ein angenehmes Ambiente. 

Dem wirtschaftlichen Status entsprechen auch die Versorgungseinrichtungen und das Dienstleistungsangebot: Gemeindeverwaltung, Post, KÜS-Bundesgeschäftsstelle, Notariatsgeschäftsstellen, Krankenkassen, ein breitgefächertes medizinisches Angebot mit Ärzten, Zahnärzten, Heilpraktikern, Apotheken, etc. findet man im Zentrum. Hinzu kommt ein leistungsfähiges Krankenhaus mit den Fachabteilungen Innere Medizin und konservative Orthopädie sowie eine rund um die Uhr dienstbereite Rettungswache. 

Was den Bildungssektor betrifft, so haben in der Gemeinde Losheim am See sechs Kindergärten, vier Grundschulen und eine Sonderschule sowie eine Gesamtschule mit Oberstufe ihren Standort. 

Die Ortsteile Losheim, Britten, Scheiden, Waldhölzbach und Mitlosheim wurden wegen ihres gesunden Klimas zu staatlich anerkannten Erholungsorten. Im Zentrum des aufstrebenden Tourismus mit über 650 Gästebetten steht das Freizeitzentrum Stausee mit vielfältigen Möglichkeiten zu Erholung wie dem Park der Vierjahreszeiten und sportlicher Betätigung. Die 12 Premiumwege und 10 Radwege sind bei den Gästen ebenso beliebt wie Reiten und andere Freizeitaktivitäten. Drei Kneippanlagen und mehrere Naturlehrpfade stehen zur Verfügung. 

Der Fernradwanderweg "Saar-Hunsrück" verläuft ebenso wie der Saarlandradweg durch die Gemeinde. Ein Highlight ist die Museumsbahn mit ihren regelmäßigen Dampflokfahrten. Der historische Losheimer Bahnhof ist in ein Eisenbahnmuseum umfunktioniert worden. Der Stausee Losheim ist das Freizeitzentrum im Hochwald. 

Der 31 ha große und bis zu 14 m tiefe See mit einem Umfeld von 35 ha liegt in 330 m Höhenlage, umgeben von den Wäldern des Hochwalds und am Rande des Ortes Losheim. Ein großer Campingplatz mit Familienzeltplatz, Gruppenzeltplatz, Jugendzeltplatz, 340 Wohnwagenstellplätzen und dem Öko-Dorf sowie das Seehotel mit 85 Betten und das Wohlfühlhotel mit 120 Betten stehen direkt am See für Übernachtungen zur Verfügung. Drei Restaurants, das Bistro im Park der Vierjahreszeiten sowie die Campingklause, die ganzjährig geöffnet sind, und 3 Imbisskioske in der Saison bieten ein gastronomisches Angebot in allen Bereichen. Eine Erlebnisbrauerei (Hochwald-Brauerei) rundet das Angebot ab. Während der Saison vergeht keine Woche ohne ein zünftiges Dorffest oder eine Kirmes. 

Losheim am See wurde im Jahr 1992 Preisträger im Landeswettbewerb "Gastfreundliches Saarland" und im Jahr 1994 Preisträger beim Bundeswettbewerb "Familienferien in Deutschland". Daneben ist die Gemeinde vom ADAC als familiengerechter Ferienort geprüft und empfohlen. 

 Tourismus - Gastronomie

Das Gute und Schöne liegen hier nahe. Die berühmte Saarschleife bei Mettlach oder die älteste Stadt Deutschlands, Trier, liegen praktisch vor unserer Haustür. Eine Fahrt nach Perl-Borg an der Mosel mit Besichtigung der rekonstruierten römischen Villenanlage oder ein Besuch in Frankreich bzw. Luxemburg sind immer einen Ausflug wert. 

Die Tourist-Information am Stausee ist das ganze Jahr über auch an Wochenenden geöffnet. Mit 450 000 Tagesgästen am Stausee, 50.000 Gästen am Erlebnisbahnhof, rund 50 000 Besucher in den Ortsteilen sowie 120.000 Übernachtungen ist der Tourismus in Losheim ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden. 

Einige gastronomische Betriebe am Stausee und in den Ortsteilen sind als Ausflugslokale sehr beliebt. 

Touristische Ziele in der Gemeinde sind der Barfußweg in Waldhölzbach, die 12 Premiumwanderwege, 3 Kneippanlagen und die Radwege mit Anbindung an den Saarland-Rundwanderweg. Mit den Eichenlaubwirten wurde begonnen, die landschaftlich reizvolle Eichenlaubstraße touristisch aufzuwerten. 

Mit der Beteiligung an den Hochwälder Kartoffeltagen, der Hochwälder Wildwoche und den Hochwälder Edelbrandtagen leistet Losheim am See einen Beitrag in der touristischen Vermarktung des Hochwaldraums. 

Kulturtourismus ist ein Stichwort, welches ganz hohe Bedeutung hat. Die Events am Stausee und in der Eisenbahnhalle bringen Tausende von Gästen in die Hochwaldgemeinde. Insgesamt hat sich Losheim am See in den Bereichen Kultur und Tourismus einen Namen in der Region gemacht. 

Der 31 ha große Stausee ist mit seinem Umfeld das touristische Zentrum der Gemeinde. Der Badesee ist anerkanntes EU Badegewässer mit ständiger Qualitätsprüfung und hervorragender Wasserqualität. 

Zum Übernachten gibt es direkt am See das Seehotel mit 85 Betten mit Restaurant, das Hochwälder Wohlfühlhotel mit 120 Betten, den Campingplatz mit 440 Wohnwagenstellflächen und 300 Zeltplätzen und das Öko-Dorf mit 64 Betten in 8 Holzhäusern. 

Gastronomie mit hoher Qualität gibt es im "Maison au Lac". Das Hochwälder Braugasthaus am See bietet ein hervorragendes Bier in stimmungsvollem Ambiente. Hinzu kommen 3 Kioske für den Bedarf in der Badesaison. 

Kulturell reicht das Spektrum am See von Konzerten der Musikvereine, Kleinkunst in der Gastronomie, 

Mit den Open-Air-Konzerten am See hat sich die Gemeinde überregional einen guten Ruf erworben. Das Spektrum im 20.000 Besucher fassenden Event-Gelände reicht von Klassik am See über das Musical Open-Air bis hin zu großen Rock-Events.

Freizeiteinrichtungen

An Freizeiteinrichtungen verfügt der Stausee über das Strandbad mit Wasserrutsche, den Abenteuerspielplatz, eine wunderschön gelegene Minigolfanlage, die schönste Kneippanlage im Saarland, einen kleinen Segelhafen, eine Kanustation, eine Taucherbasis, den Tretbootverleih und Aqua-Bikes. Ein Teil des Sees ist als Biotop geschützt. Ein weiteres Highlight ist der 5 ha große, direkt am Ufer des Sees gelegene Park der Vierjahreszeiten. Er bietet ganzjährig eine große Vielfalt an Pflanzen. Im Eingangsbereich laden das Gartenbistro, der Gartenshop und die Minigolfanlage zum Verweilen ein. Das Gartenbistro bietet ganzjährige kulinarische und kulturelle Events wie die Weinabende, die Frühstücke und Kleinkunstkonzerte an.

Der 4,1 km lange Rundwanderweg um den See ist einer der beliebtesten Wanderwege im Saarland. Er ist gleichzeitig Ausgangspunkt für Wanderungen in den Hochwald. 

Der Erlebnisbahnhof ist mit der Eisenbahnhalle, dem Eisenbahnmuseum und der Museumseisenbahn zum zweiten touristischen Zentrum in der Gemeinde geworden. 

Die Museumseisenbahn zieht mit ihren touristischen Dampflokfahrten durch den Hochwald jährlich rund 15.000 zahlende Gäste aus ganz Deutschland an. Mit zwei Dampfloks fährt der Nostalgiezug regelmäßig auf der 16 km langen Hochwaldstrecke zwischen Merzig-Ost und der Dellborner Mühle. 

Die Eisenbahnhalle ist mit ihrem besonderen Ambiente inzwischen zu einem überregional anerkannten Kulturzentrum geworden. Von Märkten über Rockkonzerte, Volksmusik, Comedy und Klassik reicht das dargebotene Spektrum.

 

 


Rechter Inhaltsbereich
Gemeinde Losheim am See © 2014