Inhaltsbereich

Nächtliches Glimmen

Das Umweltbundesamt schlägt Alarm. Trotz aller Bemühungen nimmt die Stromverschwendung in Haushalten und Büros immer mehr zu.

Naturschutzverbände und Wissenschaftler warnen seit langem vor dem steigenden Stromverbrauch durch Stand-by Geräte als heimliche Stromfresser. Was viele Verbraucher nicht wissen: Während des Stand-by Betriebes (Dauerbetriebszustand mit verringertem Energieverbrauch) verbrauchen Videorecorder, SAT-Receiver, Faxgeräte oder Fotokopierer viel mehr Strom, als in ihrer vergleichsweise kurzen Betriebsphase. Nach einer Untersuchung durch das Bundesumweltamt werden die jährlichen Verluste durch Leerlauf auf 20,5 Milliarden Kilowattstunden (kWh) beziffert, d.h. in Deutschland verpuffen in Haushalten (14,5 Milliarden kWh) und in Büros (6 Milliarden kWh) mehr als zehn Prozent des verbrauchten Stroms fast nutzlos. Das entspricht immerhin der Leistung von 3 Atomkraftwerken. Dabei könnten nach der Meinung des Umweltbundesamtes ohne Komfortverluste 1,5 Milliarden € jährlich eingespart werden, wenn ab sofort nur noch die energiesparensten Produkte eingesetzt werden würden. Dies entspricht einer Senkung des Strombedarfs für den Bereitschaftsbetrieb von über 60 Prozent.

Für die Verbraucher ist der heimliche Stromverbrauch oft nur schwer zu erkennen. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, um die Stromverschwendung durch den Stand-by Betrieb zu reduzieren.

Es gibt mittlerweile viele Geräte, mit externen Netzgeräten, die ständig Strom verbrauchen. Einige Hersteller von Elektrogeräten und Niedervolt - Halogenlampen haben auch den Ein/Aus Schalter aus Kostengründen hinter das Netzgerät gelegt. Erkennbar ist dies daran, daß ein Gerät oder das vorgeschaltete Netzteil auch im ausgeschalteten Zustand Wärme produzieren. Hier helfen nur Steckerleisten mit eingebautem Netzschalter. So ist auch ausgeschlossen, daß die Geräte im Stand-by Betrieb laufen und zudem sind die Geräte vor einem eventuellen Blitzschlag geschützt.

Fernseher und Stereoanlagen sollten Sie am Gerät selbst ausschalten, statt mit der Fernbedienung. Auch PC’s und damit verbundene Monitore sollten Sie ausschalten, wenn Sie nicht daran arbeiten.

Im EDV Bereich gibt es seit einiger Zeit PC’s mit Power Management. Die Stromsparfunktion schaltet das Gerät stufenweise ab, so daß im echten Stand-by Betrieb nur noch drei bis fünf Watt benötigt werden.Die Monitore haben den größten Teil am Stromverbrauch. Auch hier bieten einige Hersteller das Power-Management an. Der Stromverbrauch wird dann im Stand-by Betrieb von 120 auf 5 Watt reduziert.

Allein für die Stand-by Leistungsbedarfe von Faxgeräten werden jährlich 23 bis 38 Kilowattstunden Strom verbraucht. Auch hierfür gibt es Vorschaltgeräte, die das Fax nur bei Bedarf einschalten..

ABER VORSICHT!:Videorecorder, FAX-Geräte und PC’s die empfangsbereit sein sollen müssen ständig im Stand-by Betrieb laufen. Hier helfen nur energiesparende Geräte. Sie sollten bei einer Neuanschaffung von Elektrogeräten daher unbedingt erfragen, wie hoch der Stromverbrauch im Stand-by Betrieb ist.

Weitere Tipps unter www.wirklich-aus.de 


Rechter Inhaltsbereich
Gemeinde Losheim am See © 2014